Daniel Kahn & The Painted Bird /USA

Mit dem neuen Album THE BUTCHER´S SHARE, macht die Band ihrem Ruf als "radical Yiddish borderland bandistas" mit Punkattitüde alle Ehre. Manchmal voller Witz, manchmal wie ein Albtraum reichen sich Punk, Klezmer, Jazz, Brecht, Waits und Folkballaden die Hand.

Di Grine Kuzine

Klezmer, Balkan, Brass, Ska, Gangster, Folk, HipHop, Salsa, Schmalz, Spaghetti, Western, Pop, Punk, Rock, Surf

Aus Ostberliner Hinterzimmer-Kneipen auf den globalen Turntable. Auf Diebeszug nach Liebe.

 

Robert Rausch & seine Zustände (D)

Seine Musik ist ironisch, feinfühlig und verarbeitet dabei Glanz und Elend seines Lebens. Dabei ist sie so herrlich inkonsequent, dass sie einem erst recht sympathisch sein muss.


 

Antoine Villoutreix   (Frankreich)

Der aus Paris stammende Chansonier Antoine Villoutreix lebt seit mehreren Jahren in Berlin und tourt regelmäßig durch ganz Europa. Er bringt frischen Schwung in den Chanson, indem er Elemente aus Folk und Swing einfließen lässt. Seie Musik ist bunt und grenzenlos.

 

 

Kendy Gable (USA)

Die amerikanische Singer- Songwriterin Kendy Gable wuchs auf einer Farm in Pennsylvania auf und lebt heute in Berlin und New York City. Die Erfahrungen des Landlebens und dem Leben in der Stadt spiegeln sich auch in ihren Liedern wider. Die Songs erinnern an Neko Case, die junge Joni Mitchell, Nick Drake und Leonard Cohen.

Trio Fado (Portugal)

Ihre Lieder handeln von Sehnsucht, über die Liebe und die bittersüßen Seiten des Lebens. Trio Fado hat sich leidenschaftlich dem portugisischen Fado verschrieben. Guitarra Portuguesa in Verbindung mit dem klassischen Cello und der rauchigen Stimme von António de Brito zur weichen Stimme von Maria Carvalho bringen eine Musik hervor, die einzigartig ist.

Manfred Maurenbrecher (D)

Immer wechselnd. Ungefiltert, ungebremst, ungeschminkt. Intensität statt Arrangements.
Lieder & Geschichten über Städte, Explosionen, Reisen, Gegenwart,
Vergangenes, Zukunft, 1 paar Sprüche, mehrere Paare, 1 paar sehr deutliche Neins und 1 Einfaches Ja.

Dew Decker (D)

Die Texte ihrer Lieder scheinen den Liedrahmen mitunter zu sprengen, doch gelingt es ihr, die Zuhörer zu fesseln und in den Bann dieser erzählt-gesungenen Geschichten zu ziehen. Und selbst wenn sie Schwarzheiten des Seins besingt, so lauert in der Tiefe doch stets noch ein Witz und mehr als ein Fünkchen Selbstironie.

FloBêr - Vorwärtsfolk

„Die Lieder erzählen vom Fernweh und vom Feiern, von den Freuden und Widrigkeiten des Lebens – mal sehnsuchtsvoll poetisch, mal kabarettistisch und selbstironisch.“ Die beiden Liedermacher und Sänger Florian Krämer (git) und Bernard P. Bielmann (akk) werden von Andreas Albrecht (perc) und Christian Lutz (bass) begleitet.

Heike Mildner & Claudia Woloszyn

Endlich bergab. Ein gutes Lied verkürzt den Weg. Heike Mildner und Claudia Woloszyn erzählen in eigenen, deutschsprachigen Liedern von den kleinen und großen Dingen des Lebens. Zwei wunderbare Liedermacherinnen, die sich über die letztjärige Offene Bühne des Liederfestivals in die Herzen der Gäste gespielt haben.

Maria Schüritz (D)

Eigensinig-poetische Lieder über charmante Grübeleien und verquere Begegnungen.

"All das verbindet Maria Schüritz mühelos in ihren deutschsprachigen Liedern, die eigentlich Chansons sind und denen von z.B. Ulla Meinecke und Manfred Krug ebenbürtig, bloß jünger."

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Liederfestival Thomsdorf